Ripple kaufen – Anbieter im Vergleich 2018

Angesichts der stark steigenden Kurse ziehen natürlich immer mehr Privatanleger eine Investition in Kryptowährungen in Betracht. Auch Ripple konnte zuletzt eine starke Performance an den Tag legen und so viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Doch welche Chancen sind mit einer Investition in die Währung verbunden? Wir haben dieses Thema für Sie bereits genau unter die Lupe genommen.

 

 

Was ist Ripple?

Zunächst gilt es natürlich die Frage zu klären, worum es sich bei Ripple überhaupt handelt. Generell kann hier von einer Kryptowährung der jüngeren Generation gesprochen werden. Als Ripple 2012 auf den Markt kam, waren bereits entsprechende Erfahrungen mit dem Bitcoin vorhanden. Auf dieser Weise war es möglich, die hinter der Währung befindliche Technologie noch etwas besser zu justieren. Aus diesem Grund wird Ripple sehr häufig mit einem noch größeren wirtschaftlichen Potenzial in Verbindung gebracht.

Wer sich für den Kauf von Ripple entscheidet, der besitzt im Anschluss eine dezentral regulierte Währung. Dies bedeutet, dass es keine Instanz gibt, die die Regulierung an sich reißen würde. Stattdessen ist die Technik selbst darauf ausgelegt, den Wert zu stabilisieren. Unter dem Strich kommt den einzelnen Verbrauchern aus diesem Grund auch die Rolle der Wertschöpfer zu, wenn sie diese antreten möchten. Ripple folgt vor diesem Hintergrund den klassischen Grundsätzen der Kryptowährungen.

 

Was spricht für die Kryptowährung?

Doch was spricht nun für den Handel mit Ripple? Auf der einen Seite ist es die Tatsache, dass die Währung gegenüber dem Bitcoin eine wesentliche Weiterentwicklung in sich trägt. Diese verdeutlicht, dass das wirtschaftliche Potenzial in den kommenden Jahren wohl voll ausgeschöpft werden kann. Doch ebenso macht der Blick in die Vergangenheit deutlich, warum sich immer mehr Anleger für die Investition in Ripple entscheiden. Wer bereits in den vergangenen Jahren einen Kauf durchführte, konnte sich über Gewinne von bis zu 30.000 Prozent freuen. Dies macht deutlich, wie gut die Chancen auf diesem Gebiet stehen. Weiterhin wirkt das Trading mit Ripple in Anbetracht der aktuellen wirtschaftlichen Situation sogar noch attraktiver.

Gerade in dieser Zeit niedriger Zinsen fällt es vielen Anlegern schwer, mit ihrem Kapital noch eine nennenswerte Rendite zu erzielen. Die Investition in Kryptowährungen bietet nun eine durchaus bemerkenswerte Alternative. Zwar handelt es sich natürlich um eine volatile Anlage, doch damit ist ein sehr großes wirtschaftliches Potenzial verbunden.

 

Wie kann man Ripple kaufen?

Doch wie ist es nun möglich, in den Besitz der Währung zu kommen? Auf der einen Seite bietet sich die Möglichkeit, ein E-Wallet im World Wide Web zu eröffnen. Dadurch bietet sich die Möglichkeit, einen gewissen Betrag an Euro gegen die neue Währung einzutauschen. Der Prozess der Anlage ist in der Folge das einfache Besitzen der Coins mit der stetigen Hoffnung auf starke Wertsteigerungen. Allerdings ist hierfür ein langer Prozess der Registrierung erforderlich, der natürlich zu den kleinen Nachteile von dieser Verfahrensweise zählt.

Auf der anderen Seite entscheiden sich immer mehr Anleger für die Eröffnung eines Depots bei einem Online Broker. So ist es direkt im Internet möglich, in den Handel einzusteigen. Für diesen Zweck wird jedoch nicht die physische Währung in den eigenen Besitz genommen. Vielmehr handelt es sich an der Stelle um Zertifikate. Bei Forex- und CFD-Brokern ist es so am Ende möglich, zum gewünschten Zeitpunkt noch leichter die eigenen Anteile zu verkaufen.

Weiterhin bieten die Broker die Möglichkeit, von zusätzlichen Bonusangeboten bei der Einzahlung zu profitieren. So steht direkt noch mehr Kapital zur Verfügung, das dann bei den Trades eingesetzt werden kann. Hinzu kommt die Option, in verschiedene Hebelgeschäfte einzusteigen. So ist es mit noch weniger Kapital möglich, eine ansehnliche Rendite zu erzielen. Allerdings erhöht sich auch auf diese Art und Weise das Risiko etwas.

 

Wo kann man das Kryptogeld kaufen?

Doch wo ist es nun möglich, Ripple zu kaufen? Einerseits sind es die bekannten Online Broker, die dafür eine gute Anlaufstelle bieten. Beispielhaft zu erwähnen sind 24option und etoro, die eine gute Grundlage bereithalten. Sie beide stellten ihre Seriosität bereits in den vergangenen Jahren deutlich unter Beweis. Zudem profitieren die Kunden hier von günstigen Konditionen, die es noch einfacher machen, langfristig bei einer positiven finanziellen Bilanz zu bleiben.

Zusätzlich ist es möglich, im Internet ein E-Wallet zu eröffnen. So bietet sich die Gelegenheit, direkt in den Besitz der Währung zu kommen. Allerdings muss hierfür ein Prozess der Registrierung in Kauf genommen werden, bevor der Handel schließlich möglich ist. Auch aus diesem Grund entscheiden sich derzeit mehr Anleger für einen Online Broker.

 

Wie funktioniert der Handel?

Doch wie funktioniert der Handel nun genau? Anfänglich entscheidet sich der Trader dazu, mit einem Kauf in die positive Entwicklung der Währung zu investieren. Im Anschluss daran ist es auf passive Weise möglich, entsprechende Kursgewinne einzufahren. Für den Zeitpunkt, an dem die eigenen Anteile wieder verkauft werden, sind die Anleger selbst verantwortlich. Je nach dem, wie lange der Horizont der Anlage angesetzt wurde, sind auf diese Weise hohe Gewinne möglich.

 

Ist der Handel sicher?

Allgemein kann der Handel mit Ripple als sicher eingestuft werden. Voraussetzung dafür ist, dass ein seriöser Anbieter gefunden wird, der durch Transparenz und Sicherheit überzeugt. Auch aus diesem Grund kommt bereits der Auswahl des Online Brokers hier eine große Bedeutung zu. Ist diese erste Hürde erst einmal gewonnen, so ist es kein Problem mehr, von einem sicheren Handel zu sprechen. Zu bedenken bleibt natürlich die Volatilität der Kurse, die für die hohen Renditechancen in Kauf zu nehmen ist.

 

Lohnt sich das Ripple Trading?

Dass sich das Trading von Ripple lohnt, zeigt bereits ein kurzer Blick in die Vergangenheit. Kursgewinne von rund 30.000 Prozent waren bei den Anlegern der ersten Stunde keine Seltenheit. Viele Experten trauen der Kryptowährung weiterhin eine solch positive Entwicklung zu. Vieles spricht also dafür, dass es sich durchaus lohnt, die Chance des Investments zu erkennen und sich selbst auf die damit verbundenen Möglichkeiten zu konzentrieren.

 

Wie kann man das Risiko minimieren?

In der Tat gibt es für Anleger die Möglichkeit, ihr persönliches Risiko beim Trading mit Ripple zu reduzieren. Dies gelingt vor allem durch eine bessere Diversifikation des eigenen Geldes. Je mehr verschiedene Anlagen einbezogen werden können, desto geringer wird das finanzielle Risiko. Deshalb ist es eine gute Option, auch Buy Ethereum und in Dash investieren. Auch aus diesem Grund ist eine entsprechende Konzeption der eigenen Investments von so großer Bedeutung.

 

Fazit

Alles in allem zeichnet sich das Ripple Trading in diesen Tagen also durch besonders gute Chancen aus. Wer auch in Zeiten niedriger Zinsen noch eine Rendite erzielen möchte, findet in der Kryptowährung ein interessantes Produkt. In Kombination mit einem seriösen Online Broker ist es in jedem Fall wichtig, dafür die richtige Sicherheit an der eigenen Seite zu wissen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (16 Stimmen, 4,75 von 5)
Loading...